Unser Projekttag „Umwelt-Energie-Verantwortung“ 2018

Alle Jahre wieder, so auch 2018, ist es uns ein großes Anliegen, für alle Schüler*innen unserer Schule einen Projekttag zu organisieren, der die Themen aufgreift, die eine Zivilgesellschaft unserer Zeit umtreiben. So ging es natürlich um Technik aber auch um Politik, Kunst und Kultur. Es wurden z.B. Motoren gebastelt, Handys recycelt, regenerative Energieerzeugung erklärt, im Team unter ausschließlicher Verständigung in einer Fremdsprache gekocht und über „Schule ohne Rassismus“ diskutiert u.v.m.

Zum ersten Mal waren auch unsere Wiko-Klassen mit Workshopangeboten vertreten. Darauf sind wir besonders stolz! Größter Beliebtheit erfreute sich z.B. ein Workshop, der den Schüler*innen anhand einer Einführungsstunde ganz nach den Methoden einer Willkommensklasse, die Grundlagen der polnischen Sprache vermittelte. Anhand dieser kleinen Unterrichtseinheit wurde sehr gut deutlich, welche Lernleistung junge Geflüchtete aufbringen müssen, um die deutsche Sprache zu erlernen. Die Bilder sollen einen kleinen Eindruck vom bunten Angebot des Tages geben.

IMG_7829 IMG_7836 IMG_7839 IMG_7842 IMG_7860IMG_7868

IMG_7861 IMG_7863 IMG_7866  IMG_7855IMG_7880

Der Volksbund bot in einem Workshop an, sich mit dem Thema Kindersoldaten auseinanderzusetzen. So entstanden im Verlauf des Tages die vielen Collagen mit roten Händen, in denen unserer Schüler*innen ein starkes Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten setzten.

Außerdem waren dabei: die Berliner Aidshilfe, die BUND-Jugend, das Unabhängige Institut für Umweltfragen (UfU), die Fachhochschule für Technik und Wirtschaft.

Vielen, vielen Dank an alle, die diesen Tag möglich gemacht, vorbereitet und in der Durchführung unterstützt haben. Der Termin für 2019 ist bereits fest gebucht. Wir freuen uns schon auf den nächsten Projekttag „Umwelt-Energie-Verantwortung“.

Der OSZ TIEM-Projekttag „Umwelt-Energie-Verantwortung“ 2017

Zum vierten Mal fand unser Schulprojekttag für alle Schülerinnen und Schüler des OSZ TIEM statt und wieder verwandelte sich unsere Schule in einen bunten „Markt der Möglichkeiten“ rund um die Themen „Umwelt-Energie-Verantwortung“. Viele Kolleginnen und Kollegen haben sich mit ihren Klassen engagiert, damit dieser Tag auch in diesem Jahr zu einem ganz besonderen und herausragenden Ereignis unseres Schullebens wird. Es ist ihnen auf beeindruckende Art gelungen.

Die im folgenden Text gesetzten Links führen Sie zu den Seiten der jeweiligen NGO. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Auch 2017 hatten wir viele externe Projektpartner aus Technik, Politik und Gesellschaft zu Gast. Mit dabei waren Greenpeace, BUND, Volksbund, IPPNW, Berliner Aidshilfe, EPIZ, DGBJugend und BSR. Sie können sich mit einem Klick auf die jeweilige Organisation bzw. Firma zu deren Homepage weiterleiten lassen. Sie alle gehören zu unseren Bildungspartnern. Ein großes Dankeschön an alle.

Ein Höhepunkte in diesem Jahr war die Podiumsdebatte „Islamismus und Salafismus –Radikalisierung und Deradikalisierung von Jugendlichen“. Genauere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier: Podiumsdebatte.

Eine echte Show bot der Fernsehkoch und Kochbuchautor Björn Moschinski, der die Vorteile von veganer Ernährung auf sehr unterhaltsame und jugendgemäße Weise darstellte.

Auch die Tierschutzorganisation Animal Equality war zum zweiten Mal mit dabei und sensibilisierte unsere Schülerinnen und Schüler für den Zusammenhang von Ernährung, Massentierhaltung und Klimaschutz. Besonders beeindruckend war die Doku ,,Mit Virtual Reality das Leben aus Sicht eines Nutztieres sehen“.

Die folgenden Bilder zeigen ein paar Impressionen von dem besonderen Schultag. Auch 2018 wird es selbstverständlich wieder einen Projekttag „Umwelt-Energie-Verantwortung“ geben. Wir freuen uns schon darauf.

Impressionen_4 Impressionen_5 Impressionen_3 Impressionen_1 Debatte_2 Debatte_1 MoschinskiPlakat

Klicken Sie auf diesen Link und Sie können noch mehr zu unserem Projekttag lesen, der uns ein großes pädagogisches Anliegen ist und bereits auf eine kleine Tradition in unserem Haus verweisen kann.